Wir wissen alle, dass eine gute und gesunde Haltung wichtig für einen gesunden Rücken ist. Unser Körper sollte von Natur aus eine neutral Haltung haben, aber durch exzessives Sitzen haben wir uns schlechte Angewohnheiten angelernt und die neutrale Haltung vergessen. Studien zeigen eine starke Korrelation von schlechter Haltung zu Rückenschmerzen. In diesem Post wollen wir euch daher einen kurzen Guide zeigen, um eure neutrale Haltung zu finden.

Was ist die “neutrale” Haltung?

Um das zu verstehen müssen wir uns die Anatomie der Wirbelsäule angucken.

Die menschlische Wirbelsäule

DIe menschlische Wirbelsäule wird in 5 Abschnitte unterteilt. Der Nackenbereich, Brustbereich, Lendenbereich, Kreuzbein und Steißbein.

Wenn wir von der Seite gucken, ist die Wirbelsäule nicht gerade, sondern sieht auf die ein Doppel S. Die Wirbelsäule wird in fünf Abschnitte unterteilt: der Nackenbereich, Brustbereich, Lendenbereich, Kreuzbein und Steißbein. Die interessantesten Bereiche sind der Nackenbereich, Brustbereich und die Lendenwirbelsäule.

Eine neutrale Haltung ist, wenn die Doppel S-Form beibehalten wird und das Gewicht des Körpers gleichmäßig auf den Bandscheiben verteilt wird.

Wie findet man seine neutrale Haltung?

Wir fangen ganz unten bei den Füßen an. Diese sollten Schulterbreit auseinander sein und der große Zeh sollte Richtung 12 Uhr zeigen. Die Knie sollten weder zu stark gestreckt, noch zu stark gebeugt sein, man sollte komfortabel und natürlich stehen. Nun zur Hüfte. Hier sollte man darauf achten gerade zu stehen und weder in ein Hohlkreuz gehen noch den Rücken nach außen zu biegen. Am besten spannt man das Gesäß ca. 20 % an, was zu einer natürlichen Biegung des Rückens führt. Zieh den Bauchnabel in Richtung Wirbelsäule, zieh deine Schultern nach hinten und dreh die Daumen nach außen. Dein Blick sollte gerade sein, zieh dein Kinn zurück und halte diese Position für ein 3–5 Minuten.

Wiederhole diese Übung einige Male am Tag und in kürzester Zeit ist die neutrale Haltung keine Übung mehr, sondern einfach nur eine Angewohnheit, von der man nicht mehr ablassen will.